Sohn 12 entwickelt sich zum Aussenseiter, Noten schlechter

Sohn 12 entwickelt sich zum Aussenseiter, Noten schlechter

Beitragvon bolachita » Di 9. Jan 2018, 17:13

Hallo, ich brauche euren Rat. Mein Sohn 12 war immer gut und selbständig in der Schule, leider kann ich mich nicht mehr darauf verlassen. Er behauptet er kann alles, aber die Arbeiten zeigen was anderes. Nun hat er ein Übungsplan bekommen und ich kontrolliere alles. Beim Fußball kommt er bei der Mannschaft überhaupt nicht an. Immer ist er der letzte der ausgewählt wird und ausgegrenzt. Wir wissen das es an ihm auch liegt, er ist motzig und petzt bei den Trainern. Darüber haben wir auch mit ihm gesprochen und darauf hingewiesen es zu lassen. Anscheinend will oder kann er es nicht verstehen. Habt ihr gleiche Erfahrungen?! Und Ratschläge?! Vielen Dank im voraus!
bolachita
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 9. Jan 2018, 15:58

Re: Sohn 12 entwickelt sich zum Aussenseiter, Noten schlecht

Beitragvon Lomasy » Mi 10. Jan 2018, 13:19

ich glaube da setzt die Pupertät ein...
Lomasy
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 5. Jan 2018, 09:41

Re: Sohn 12 entwickelt sich zum Aussenseiter, Noten schlecht

Beitragvon daddyyo » Do 11. Jan 2018, 10:30

Pubertät kann oder besser gesagt ist es wohl auch. Aber wie wäre es mit dem Versuch, sein Verhalten wiederzuspiegeln... Also ihm quasi vorhalten, wie es ist sich so zu verhalten. Vielleicht kommt er dann eher darauf, dass es nicht vom Vorteil ist, sich so zu verhalten...
daddyyo
 
Beiträge: 86
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 16:29

Re: Sohn 12 entwickelt sich zum Aussenseiter, Noten schlecht

Beitragvon Luani » Do 11. Jan 2018, 16:25

Da sollte man mit viel Feingefühl ran gehen. In den Fall hilft kein strenger Vater, daher solltest du es ruhig angehen und Ihn etwas Zeit lassen, Ihn alles mit Beispielen erklären aber auch nicht zu viel Reden so fühlen sich die Meisten Kinder genervt. Nicht bestrafen oder mit der Harte Tour versuchen, er ist noch Jung wenn du Ihn alles schön erklärst kommt er wieder zu sich und dann geht es wieder aufwärts..Kannst ja auch was unternehmen mit Ihn aber dabei immer COOL bleiben ne ;)
Luani
 
Beiträge: 62
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 16:39

Re: Sohn 12 entwickelt sich zum Aussenseiter, Noten schlecht

Beitragvon lenameey » Di 20. Mär 2018, 12:31

Ich tippe auch auf die Pubertät.
Kinder verhalten sich aufeinmal anders und man versteht nicht mehr, wie man an sie ran kommen kann.
Am besten ist es wirklich, wenn man nicht zu streng mit ihnen ist und ihnen auch nicht immer alles vorsagt. Natürlich darf und sollte das auch so sein als Elternteil aber in der Pubertät sollte man echt vorsichtig sein, es kann schnell schief gehen.
Meine beste Freundin hat ihrem 13 jährigen Sohn verboten, bei einem Freund zu übernachten, dessen Verhalten mehr als fragwürdig ist. Daraufhin schlich er sich einfach raus und kam am Morgen wieder.
In der Nacht hätte alles Mögliche passieren können, ohne dass es jemand mitkriegt.
Er hat natürlich großen Ärger bekommen aber hat seiner Mutter auch erklärt, dass er nicht so wie sein Freund ist sondern einfach gerne mit ihm ist.
Naja, mit dem Verhalten würde ich das auch alles erstmal langsam angehen, er entwickelt bestimmt selbst bald die richtige Verhaltensweise und weiß auch, wer seine Freunde sind.

LG
LENA
lenameey
 
Beiträge: 26
Registriert: Mo 13. Nov 2017, 11:26

Re: Sohn 12 entwickelt sich zum Aussenseiter, Noten schlecht

Beitragvon KlRobotics22 » Di 27. Mär 2018, 10:49

Hi,

Ich kann dir empfehlen dein Kind in diesem Stadium nicht zu sehr unter Druck zu setzen. Das könnte sich kontraproduktiv auswirken. Du kannst dir zu diesem Thema folgendes durchlesen: Hier.

Viele Grüße.
KlRobotics22
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 28. Dez 2017, 10:24

Re: Sohn 12 wird Aussenseiterrolle verwickelt.

Beitragvon Franz Josef Neffe » Sa 31. Mär 2018, 16:28

bolachita hat geschrieben:Hallo, ich brauche euren Rat. Mein Sohn 12 war immer gut und selbständig in der Schule, leider kann ich mich nicht mehr darauf verlassen. Er behauptet er kann alles, aber die Arbeiten zeigen was anderes. Nun hat er ein Übungsplan bekommen und ich kontrolliere alles. Beim Fußball kommt er bei der Mannschaft überhaupt nicht an. Immer ist er der letzte der ausgewählt wird und ausgegrenzt. Wir wissen das es an ihm auch liegt, er ist motzig und petzt bei den Trainern. Darüber haben wir auch mit ihm gesprochen und darauf hingewiesen es zu lassen. Anscheinend will oder kann er es nicht verstehen. Habt ihr gleiche Erfahrungen?! Und Ratschläge?! Vielen Dank im voraus!


DU bist es, die bisher das Wesentliche leider überhaupt nicht verstanden hast.
Schau dir mal an, was a) du und b) meine Lehrerkollegen und die Schüler in der Schule und c) dein Sohn selbst ihm für eine ROLLE geben!
Er wird von allen Seiten in eine schäbige Statistenrolle gedrängt.
Dazu noch von jedem in eine andere.

Dann erklärst du auch noch alles ständig dem beschränkten, für die Lösung gar nicht zu ständigen bewussten Verstand.
Es müsste dir doch auffallen, dass er in seinen "Fehlhandlungen" nicht von seinem bewussten Verstand getrieben ist sondern von unbewussten Kräften - um, die sich keiner kümmert.
Wenn du dich selber anschaust, kannst du selber nicht, was du von deinem Kind da verlangst.
Du versuchst ja ständig immer wieder nur genau das, was noch nie geklappt hat.
Und die Probleme wachsen und schrumpfen dabei nicht.
Du machst DRUCK und komprimierst damit a) das Problem und b) die Menschen einschließlich dir.
Komprimieren ist das exakte Gegenteil von Lösen
und das machen alle ständig und es ist noch keinem aufgefallen.
Fatal ist, dass dein Junge dabei nichts lernt, als diesen Fehler.
In der neuen Ich-kann-Schule ist SOG das Grundprinzip.
Ich spare mir den Druck und lasse mir was einfallen, was ZIEHT.
Ich spreche z.B. deinen Jungen in der Hauptrolle seines Lebens an.
Ich sage ihm: "Was du bisher erreicht hast, ist ja nicht nichts. Das ist schon etwas! Das ist ausbaufähig. Das kannst du steigern."
Ich nehme ihn und seine Kräfte & Talente wichtig.
Das ändert die ATMOSPHÄRE grundlegend.
Ich bewirke WACHSTUM, denn: nur durch Wachsen wird der Mensch dem Leben gewachsen.
Du kannst dir auf Youtube, Facebook, www.coue.org und sonst im Net viele konkrete Lösungsbeispiele der neuen Ich-kann-Schule anschauen.
Ihr habt die PRO-bleme - es sind ja keine Anti-bleme ! - nur bekommen, dass Ihr sie lösen lernt und dadurch wachst.
Ich freue mich auf Euren Erfolg.

Franz Josef Neffe
Franz Josef Neffe
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 03:41
Wohnort: Ulbering


Zurück zu Erziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron