Baby richtig ''einpucken''

Baby richtig ''einpucken''

Beitragvon Kellejana » Mi 2. Mär 2016, 14:30

Hey ihr lieben,
Unsere Amelie, wenige Monate ein, ist etwas unruhig, vor allem nachts. Eine Bekannte empfahl mir einen Pucksack, damit die Lleine still und dennoch gemütlich liegen kann.
Hat jemand Erfahrung damit? Wie reagieren die Babys zu Beginn darauf und was sollte man bezüglich verarbeiteter Materialien beachten?
Kellejana
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 13. Aug 2015, 09:58

Re: Baby richtig ''einpucken''

Beitragvon hartys » Do 3. Mär 2016, 11:28

Was ist denn ein Pucksack? Habe ich ja noch nicht gehört.
Ich muss nicht mehr lieb sein. Ich kann mir meine Schokolade selbst kaufen.
hartys
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 1. Mär 2016, 14:07
Wohnort: Berlin

Re: Baby richtig ''einpucken''

Beitragvon Wunderpapa » Fr 4. Mär 2016, 04:33

Von so einem Pucksack halte ich nicht viel, ich hätte da Angst dass das Baby darin einen Wärmestau bekommt. Vielleicht eine kurze Zeit aber nicht die ganze Nacht. Wir haben es mal mit einer Babyhängematte wie hier beschrieben ausprobiert und sind davon richtig begeistert. Ganz leichtes schaukeln wirkt oft Wunder, das Baby schläft so schon nach wenigen Augenblicken ein. Ich finde eine bessere Alternative wie so ein Pucksack.
Wunderpapa
 
Beiträge: 82
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 06:01

Re: Baby richtig ''einpucken''

Beitragvon Levida » Fr 4. Mär 2016, 10:21

Habe ich vorher auch noch nie gehört :-D
Levida
 
Beiträge: 92
Registriert: Di 28. Jul 2015, 21:11

Re: Baby richtig ''einpucken''

Beitragvon stracksy » Fr 4. Mär 2016, 14:59

Wäre total toll, wenn mal jemand einen Pucksack erklären könnte, anstatt irgendwelche Links hier reinzuknallen!
stracksy
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 4. Mär 2016, 14:55

Re: Baby richtig ''einpucken''

Beitragvon Wunderpapa » So 6. Mär 2016, 03:33

So ein Pucksack soll wohl dem Baby Nestwärme vermitteln, ist so etwas wie ein Babyschlafsack. Die Bewegungsfreiheit ist darin aber stark eingeschränkt.
Wunderpapa
 
Beiträge: 82
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 06:01

Re: Baby richtig ''einpucken''

Beitragvon Sasskia » Mi 9. Mär 2016, 09:19

Hallo zusammen, bis vor einigen Monaten ging es mir auch noch wie Levida, Hartys und Stracksy und das als erfahrene Mutter, die im April das dritte, hoffentlich gesunde Kind zur Welt bringen wird. Also keine Panik, es ist alles super in Ordnung, aber für mich ist die Geburt eines Kindes einfach immer noch ein Wunder und die Angst, dass irgendwas nicht in Ordnung sein könnte, werde ich erst los, wenn SIE da ist! Aber zurück zu Eurem Thema: "Pucken" entspricht dem früheren "Wickeln" eines Säuglings. Ursprünglich bedeutete Wickeln ja nicht, dem Kind eine frische Windel anzulegen, sondern es in ein Tuch zu wickeln und zwar so, dass Arme und Beine so gut wie keine Bewegungsfreiheit haben. Das hat Wunderpapa ja auch schon kurz angerissen. Es ist auch bei einem Pucksack so, dass das Baby komplett "eingepackt" wird, bis auf den Kopf natürlich. Viele Hebammen und Mütter schwören auf diese Methode, weil sie dem Baby tatsächlich totale Geborgenheit und Sicherheit vermittelt, die der Enge im Mutterleib ähnlich ist. Ein guter Pucksack ist aus natürlichen Materialien gefertigt, das finde ich auch total wichtig! Bloß nichts Synthetisches, aber das gibt es wahrscheinlich auch gar nicht. Ich habe meinen Pucksack hier gekauft: http://www.babyschlafsack-cosyme.de. Dass der CosyMe eine Kombination aus Schlafsack mit Puck-Funktion ist, finde ich super! So kann man ganz nach Befinden der Kleinen schauen und probieren, wie es sich gerade am wohlsten fühlt. Es gibt eine unabhängige Studie eines Klinikums in Cottbus dazu, die besagt, dass Säuglinge in diesem Pucksack ruhiger schlafen und nicht so häufig wach werden während der Nacht. Das Material ist dabei so gewählt, dass sich die Körpertemperatur immer im Normbereich bewegt. Aber ich will hier gar keinen Roman dazu schreiben. Lest doch mal selbst nach, sofern Interesse besteht, und ich denke, der Kinderarzt Eures Vertrauens wird da sicher auch eine Meinung haben. Ich werde das dann "demnächst" ausprobieren, bin nach zwei wirklich unruhigen Wunschkindern wirklich gespannt und werde dann gerne meine Erfahrungen berichten.
Sasskia
 
Beiträge: 158
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 10:42

Re: Baby richtig ''einpucken''

Beitragvon Klara » Di 26. Apr 2016, 17:28

Ich kann auch nur Positives vom Pucken berichten. Mir ging's damals aber wie dir heute. :D Ich hab von einer Freundin davon gehört, nachdem ich ihr meine kleine "Leidensgeschichte" erzählt hab. Ich hab's dann gegoogelt, mich eingelesen und dann einfach mal losgelegt. Kann ja nicht viel schiefgehen und zu verlieren hatte ich auch nichts ... meine Maus war mega unruhig, daher konnte es nur besser werden. :D Wurde es auch. Ich kann mittlerweile gut nachvollziehen, warum das schon so ewig lang eingesetzt wird, auch schon zu viel früheren Zeiten. Musst mal hier ein wenig drüber lesen, ist sehr umfangreich gestaltet. Da steht auch, was man für ein Tuch braucht. Wir haben dafür kein Tuch oder eine Decke genommen (war mir zu unsicher als Anfänger), sondern auch einen Pucksack gekauft. Sind nicht so teuer, musst einfach mal schauen! :) Ich drück die Daumen!
Klara
 
Beiträge: 50
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 19:03

Re: Baby richtig ''einpucken''

Beitragvon Shavy1989 » Di 31. Mai 2016, 23:04

Wir haben einen Cosy Me und damit schläft unser Kleiner wie ein Engel.
Shavy1989
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 30. Mai 2016, 13:00

Re: Baby richtig ''einpucken''

Beitragvon WrongTurn82 » Mi 8. Jun 2016, 15:18

Das ist kein Problem.
WrongTurn82
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 15:14

Nächste

Zurück zu Erziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron