Taschengeld

Taschengeld

Beitragvon creolacrona » Di 6. Nov 2018, 09:03

Guten Morgen zusammen.
Ich habe letztens mit einem anderen Elternteil geredet. Die meinten, das sie ihre 11-jährige Tochter Taschengeld geben. 2€ die Woche, wofür sie alles ausgeben kann, was sie will. Wenn sie Essen für die Schule braucht oder auch Kleidung bekommt sie natürlich Extra. Andere in ihrem Freundeskreis bekommen teils aber mehr, 5 € die Woche. Mein Lebenspartner meinte das wäre eher eine Summe. Aber ich weiß nicht so Recht. Ich finde auch nicht, das man bei einem Kind das Geld bar vor sich liegen haben sollte. Das versucht einen zu sehr. Ich würde das Geld auf ihren Bankkonto hinterlegen. Gibt es Konten extra für Kinder?
creolacrona
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 11:49

Re: Taschengeld

Beitragvon guido96 » Di 6. Nov 2018, 12:50

Hmm, ich glaube die Sparkassen und so bieten so was an. Du solltest einfach mal mit deinem Berater reden. Der klärt dich bestimmt gerne darüber auf. Wegen dem Taschengeld. Jeder geht damit anders um. Aber ich weiß nicht, was jetzt genau das richtige Taschengeld ist. Ich meine, wenn man sehr reich ist, dann wird man wohl auch automatisch mehr Taschengeld bekommen. Denke es sollte aber nicht zu viel geben. Also mehr als 100€ halt ich einfach für überzogen. Wenn das Geld fest bleibt, also wenn es 16 oder 18 ist und dann damit machen kann, was es will. Das halte ich für besser. Aber das ist nur meine Einschätzung darüber.
guido96
 
Beiträge: 26
Registriert: Do 2. Mär 2017, 11:34

Re: Taschengeld

Beitragvon Mangocake » Mi 7. Nov 2018, 13:38

Du kannst dein Taschengeld ausgeben wofür du möchtest.

Wenn deine Freunde mehr Geld bekommen, dann sprich mit deinen Eltern.

Wenn du die 2€ pro Woche sparst, kannst du dir bald was größeres kaufen.
Mangocake
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 16:23

Re: Taschengeld

Beitragvon Mordice » Mi 7. Nov 2018, 14:43

keine gute Idee, es ist zu viel. In diesem Alter sollten Eltern ihren Kindern kein Geld geben.
Mordice
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 2. Nov 2018, 15:00

Re: Taschengeld

Beitragvon schneeglöckchen » Mi 7. Nov 2018, 22:21

Also ich finde schon, dass Kinder in dem Alter ein Taschengeld erhalten sollten. Wie viel, das ist halt immer die Frage. Ich würde das davon abhängig machen, was davon alles gekauft werden soll und vielleicht auch davon, wie viel in etwa gleichalte Freunde zur Verfügung haben.

Ein Konto ist für Teenies keine blöde Idee, finde ich. Allerdings würde ich schauen, dass es eines ohne Kontoführungsgebühren ist und ein Dispositionskredit sollte auch nicht dabei sein, damit die Kinder nicht während sie noch lernen mit Geld umzugehen in die Schuldenfalle rutschen.
schneeglöckchen
 
Beiträge: 28
Registriert: Di 29. Mär 2016, 17:40
Wohnort: Österreich

Re: Taschengeld

Beitragvon oullrich » Do 8. Nov 2018, 10:23

Guten Morgen Leute,
also meine Meinung dazu ist einfach, dass jedes Kind schon von klein auf lernen sollte wie man mit Geld am besten umzugehen hat. Um so älter sie werden, um so mehr Verantwortung müssen sie tragen und die Interessen werden auch immer größer, deshalb sollten sie wissen, wie sie sich das alles anschaffen können.
Für diejenigen, die das noch nie gehört haben, es gibt mittlerweile auch schon Banken, die ein Kinderkonto anbieten, auf dem sie ihr Taschengeld ablegen und jederzeit abheben können. Natürlich mit dem Einverständnis der Eltern, ist ja klar. Hier ist der Testsieger zu sehen https://www.kinderkonto-ratgeber.de/taschengeldkonto/.
oullrich
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 12:31

Re: Taschengeld

Beitragvon Kainianer » Do 8. Nov 2018, 10:41

Das mit dem Kinderkonto empfinde ich als gar keine so schlechte Idee.
Eine 2 € Münze in die Hand gedrückt für den Spaß und den Rest auf das Konto für größere Sachen, wie ein eigenes Rad. Das dann das Kind selbst aussuchen kann.
Kainianer
 
Beiträge: 32
Registriert: Do 20. Okt 2016, 10:24

Re: Taschengeld

Beitragvon creolacrona » Do 8. Nov 2018, 16:30

Das ging ja echt schnell! Ganz ohne Geld möchte ich mein Kind ja nicht lassen. Schließlich soll er ja auch später wissen, wie man am besten damit umgeht. Es bringt ja nichts ihm jetzt nichts zu geben und später gibt er dann immer alles sofort mit einmal aus, anstatt sich etwas zur Seite zu legen. Ich habe mit meinem Mann jetzt auch noch mal darüber gesprochen und er meint, dass das mit den 2 Euro direkt und der Rest aufs Konto eine richtig gute Idee sei. Wir haben uns diesen Bankenvergleich, was das Kinderkonto angeht, schon angesehen und eine Bank rausgesucht.
creolacrona
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 11:49

Re: Taschengeld

Beitragvon guido96 » Do 8. Nov 2018, 18:59

Also 2 Euro die Woche finde ich ehrlich gesagt auch etwas sehr wenig. Solange dein Kind sich keine Zigaretten oder Alkohol kauft von dem Geld ist es doch schonmal gut wenn sie etwas Geld in der Hand haben und wissen wie man damit umgeht? Ich würde mein Kind mit 11 schon auf jeden Fall Zeitung austragen lassen oder etwas in der art da verdienen sie schon früh etwas Geld und lernen wie man mit dem Geld umzugehen hat und wie schwer es eigentlich ist es zu verdienen. Dann hast du nachher nicht das Problem das dein Kind keine lust hat zu arbeiten und lieber nur Geld von euch bezieht. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen bei dem schwierigen Thema wo es denke ich keine optimale Lösung gibt. Viel Glück.
Liebe Grüße
guido96
 
Beiträge: 26
Registriert: Do 2. Mär 2017, 11:34

Re: Taschengeld

Beitragvon ipadberg » Fr 9. Nov 2018, 12:43

Kinder müssen doch den Umgang mit Geld lernen. Aber zuviel darf es auch nicht sein.
ipadberg
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 10:44


Zurück zu Erziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron