Handy für Teenie

Handy für Teenie

Beitragvon Kainianer » Mo 25. Feb 2019, 10:12

Hallo zusammen, es ist soweit. Meine Nichte ist 12 und will ihr erstes Handy. Anscheinend haben alle aus ihrer Klasse schon eins. Naja auch verständlich, dass sie dann auch eins will. Auf jeden Fall sind die Modelle da ja sehr teuer, Bis zu 1000 Euro. Das kann meine Schwester nicht einfach so mal hinblättern. Aber Vertrag will sie auch nicht machen. Das ist zu gefährlich bei der kleinen Maus. Lieber Prepaid da kann sie dann nicht mehr ausgeben als drauf ist. Kann man denn irgendwo ein Handy auf Raten kaufen ohne das man gleich an einen Vertrag gebunden ist? LG
Kainianer
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 20. Okt 2016, 10:24

Re: Handy für Teenie

Beitragvon boscobrian » Mo 25. Feb 2019, 11:21

Da hast du recht, um den Trend kann man sich nicht drücken. Wenn sie kein Handy bekommen würde, wäre sie nur die Aussenseiterin und solange man seinem Kind den richtigen Umgang mit Smartphone und Co. beibringt, sehe ich da jetzt auch kein Problem drin. Aber meinst du wirklich, dass eine 12 Jähriges Kind ein teures Markenhandy braucht? Ich finde ja gerade für den Anfang sollte auch ein etwas günstigeres Handy reichen. Von den Funktionen und dem Aussehen geben die sich ja nicht viel, aber im Preis macht das schon einen großen Unterschied. Und ein 1000€ Handy kaufe ich mir ja nicht mal selbst, das finde ich in dem Alter unangemessen.
Vielleicht würde es ja auch ein gebrautes Handy tun, wie findest du die Idee?
boscobrian
 
Beiträge: 51
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 14:32

Re: Handy für Teenie

Beitragvon oullrich » Mo 25. Feb 2019, 11:49

Hallo zusammen,

ich habe damals mein erstes Handy selbst kaufen müssen. Davor hatte ich ein Handy welches nur Anrufe tätigen konnte. Gruppenzwang sollte nicht das Leben einzelner bestimmen dürfen :?

Gruß
oullrich
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 12:31

Re: Handy für Teenie

Beitragvon ipadberg » Mo 25. Feb 2019, 12:46

Ja ich finde auch dass man da dem Kind nichts verwehren sollte. Die Welt ist smart und digital und es ist gut wenn das Kind so schnell wie möglich den Umgang damit lernt. Früher war das ja was ganz anderes. Da war ein Handy lang nicht so alltäglich wie heute. Ich hatte selber mein erstes Handy glaub ich auch erst mit 20 oder so. Da hat man eben noch auf dem guten, alten Festnetz angerufen wenn man was wollte. Aber heutzutage kommt man da nicht drum. Handy kann man ja auch auf Raten kaufen. Dann ist es nicht so viel auf einmal. Obwohl ein gebrauchtes auf jeden Fall auch reichen würde.
ipadberg
 
Beiträge: 63
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 10:44

Re: Handy für Teenie

Beitragvon abbottpreston » Fr 8. Mär 2019, 12:38

Auf keinen Fall ein Teures! Nur zum Telefonieren. BASTA! Die kommerzielle Verdummung sollte nicht zu einem Indirekten Zwang werden. :evil:
abbottpreston
 
Beiträge: 50
Registriert: Di 14. Mär 2017, 16:18

Re: Handy für Teenie

Beitragvon lenameey » Fr 15. Mär 2019, 17:22

Hallo zusammen,

OHJE... die Smartphone Generation! Zum Glück bei meinem Sohn noch nicht soweit. Aber das Thema mit "aussenseiter-sein" fängt schon im Kindergarten an. Traurig, aber wahr!

Ich stand neulich auch im Dilemma, ob ich meinem Sohn ein gebrauchtes Fahrrad aus Ebay bestellen soll, oder direkt ein nigelnagelneues beim Händler… Mein Mann war nämlich der Meinung, dass sie sowieso rauswachsen und nicht lange mit dem Rad fahren können. Ehrlich gesagt habe ich bei Ebay dann nur Fahrräder gefunden, die ordentliche gebrauchsspuren hatten und da er mit dem Fahrrad zur Kita fährt, wollte ich nicht, dass die anderen sehen, dass wir unserem Sohn einen benutzen Fahrrad gekauft haben, während alle ein neues haben. Heut zu Tage sollte man meines Erachtens schon etwas Wert darauflegen, wie man das Kind kleidet, kauft etc. Erst neulich habe ich mitbekommen, dass ein Kind aus der Kita gemobbt worden ist, aufgrund ihrem Sportbeutel. Ihrer war halt etwas älter und da konnte man die abgebildete Comic Figur nicht richtig erkennen… finde es sehr unangebracht, aber so ist es nun mal in der heutigen Zeit mit Mobbing und damit muss man sich abfinden, dass das Thema nie so wirklich aus der Welt geschaffen wird, egal in welchen Bereichen…
Aus diesem Grund haben wir unserem Sohn dann das kindervelo gekauft, den der Paul, sein Mitschüler ebenfalls hat, weil dieser Gelbe Räder hat und die Kids wohl voll darauf abfahren. Seine Eltern hatten das Online bei Frezzo bestellt gehabt und meinten, dass die Bestellung recht zügig ankam… Nachdem mein Sohn über beide Ohren verliebt war, mussten wir es auch bestellen. Ach ja, so lang der kleine glücklich ist, sind es die Eltern ebenfalls…

Liebe Grüße
lenameey
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 13. Nov 2017, 11:26

Re: Handy für Teenie

Beitragvon Ancer1932 » Sa 23. Mär 2019, 21:05

Hallo,

ich finde es wichtig, dass Kinder mit der Zeit gehen. Ich würde auch ein etwas günstigeres am Anfang geben und dann wenn ich sehe, dass derjenige gute damit umgeht, auf ein wertvolleres umsteigen. Meine Kinder sollten immer erreichbar sein und auch mich sollen die immer erreichen können - nein, keine Kontrolle, nur aus Sicherheit.

Ich habe auf dieser Webseite gelesen, dass Google neue Mittelklasse-Smartphones heraus bringen möchte. Wann genau das geschieht keine Ahnung, aber vielleicht wäre das was für deine Nichte.
Ancer1932
 
Beiträge: 25
Registriert: Mi 29. Nov 2017, 22:55

Re: Handy für Teenie

Beitragvon Jimmy Bergdorf » Mi 9. Okt 2019, 12:38

Hey Kainianer,

prinzipiell muss ich hier einigen komplett recht geben, was die Auswahl eines Smartphones angeht. 1000 Euro für ein Handy, was ein Kind benutzen soll, ist schlichtweg zu teuer. Allerdings muss es ja auch nicht unbedingt ein Apfel sein oder? Auch, wenn diese bei vielen Kindern im Trend liegen.

Ich würde hier generell zu einem Vertrag tendieren, der mit einer Partnerkarte ausgestattet ist. So besteht die Möglichkeit, die Partnerkarte mit eigenen Konditionen auszustatten, die dann nicht überschritten werden dürfen. Das ist gerade deswegen so wichtig, weil zahlreiche Optionen, die man mit dem Smartphone tätigt über das Internet laufen. Eine Internetflat ist daher schon fast Pflicht, wenn man sich nicht in zusätzliche Unkosten stürzen will. Alles andere würde ich reduzieren und dies in den jeweiligen Vertragseinstellungen auch so festhalten.

Diese Einstellungen kann man auch selbst, über die Seite des Anbieters tätigen. Dort gibt es die einzelnen Optionen, wo Grenzen eingestellt werden können. (Nicht bei jedem Anbieter der Fall, teilweise muss dies auch einmalig telefonisch geklärt werden) So kann das Kind dann die Partnerkarte benutzen und man selbst den eigentlichen Vertrag. Die Partnerkarte ist dann deutlich günstiger, man hat alle Vorteile, die man benötigt und kann sich auch das jeweilige Telefon aussuchen. Ich denke, diese Variante ist für viele Situationen die beste Alternative. Aber, jeder muss dies natürlich für sich entscheiden. Es ist lediglich nur ein Vorschlag, wie man es machen könnte.


Viele Grüße

Jimmy
Jimmy Bergdorf
 
Beiträge: 4
Registriert: So 16. Jun 2019, 15:26


Zurück zu Schule

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste