Partnerin mit Kind: Stimmung wechselhaft

Partnerin mit Kind: Stimmung wechselhaft

Beitragvon DerNeue » Di 13. Feb 2018, 13:13

Hallo zusammen,

ich muss mich einfach mal allgemein auskotzen und frage mich obs anderen auch so geht.

Meine Freundin ist seit kurzem zu mir gezogen mit ihrem 5jährigen Kind. Vorher hatten wir 2 Jahre eine Fernbeziehung. Der Vater hat nach einem Gerichtsprozess zugestimmt aber sieht sie noch alle 2 Wochen.
Grund für den Umzug war, dass meine Freundin sich in der Umgebung zunehmend unwohl/unglücklich gefühlt hat und auch beruflich gabs keine Aussicht.
Die Tochter hat auch immer wieder erwähnt wie sehr sie mich vermisst und das ist meiner Freundin schon sehr Nahe gegangen.

Nun ist es so, dass die Tochter sehr oft nach ihrem Vater fragt und meine Freundin das fertig macht. Die Stimmung von dem Mädchen kippt sehr oft ohne ersichtlichen Grund und sie wird sehr gemein und abweisend. Meine Freundin scheint damit überfordert zu sein und ist schon wieder unglücklich, überlegt obs besser wäre sie zu ihrem Vater zu geben.
Auf der anderen Seite will sie manchmal auch überhaupt nicht zu ihm und eigentlich nie mit ihm telefonieren.

Ich selbst hab überhaupt keine Ahnung mehr was ich tun soll. Alles scheint falsch zu sein und egal wie sehr ich mich bemühe für sie da zu sein und Probleme zu regeln ihr zuzuhören oder Wünsche zu erfüllen, ist sie oft unglücklich und verhält sich dann nicht mehr partnerschaftlich sondern zieht sich zurück und ist eher abweisend. Das war auch in der Vergangenheit schonmal so, hat also wenig mit dem Wohnortwechsel zu tun.
Leider wurde ihr neu anfang auch dadurch ausgebremst dass sie krank wurde und nun bei der Arbeit fehlt und kaum was mit ihrer Tochter machen kann.

Manchmal denke ich die Tochter kopiert ihre Unzufriedenheit. Ich denke teilweise sie hat echt Depressionen aber darüber mit ihr zu reden sich Hilfe zu suchen scheint nicht möglich. Irgendwann geht's dann auch wieder wobei ich zunehmend den Eindruck habe dass diese Phasen häufiger werden oder ihre Hoffnungslosigkeit steigt.
Mich ziehts jedesmal mit runter wenn Aussagen kommen dass ihr alles Zuviel ist und sie alles falsch macht. Ich weiß auch nicht mehr womit ich sie aufbauen soll.
DerNeue
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 13. Feb 2018, 12:53

Re: Partnerin mit Kind: Stimmung wechselhaft

Beitragvon DerNeue » Di 13. Feb 2018, 13:18

Dann ist auch die Frage wie mit dem Kind umzugehen ist. Ich halte es für falsch wenn meine Freundin dem Willen ihrer Tochter nachgibt.
Umgekehrt zickt die Kleine teilweise so heftig rum, dass es echt an die Nerven geht und man nicht mehr weiß wie man reagieren soll. Strafen scheinen ziemlich wirkungslos zu sein und es ist echt wegen Kleinigkeiten meistens wenn sie etwas will und die Ansage ein "Nein" ist. Dann wird erstmal gebettelt und weiter diskutiert und wenns nein bleibt auf bockig umgestellt bis sie in ihr Zimmer verfrachtet wird und dann anfängt zu weinen.
Meistens ist nach einer Viertelstunde wieder Ruhe.
Es ist nicht erklärbar warum sie so reagiert. Teilweise will sie nicht in den Kindergarten und es ist morgens ein Kampf sie anzuziehen ein andermal siehts komplett umgekehrt aus.
DerNeue
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 13. Feb 2018, 12:53


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron