Frühchen Hirnblutung 3. Grades rechts

Frühchen Hirnblutung 3. Grades rechts

Beitragvon JustinCredible » Mi 26. Jun 2019, 09:48

Hallo zusammen,

wir wurden Ende Mai ins Krankenhaus geschickt, weil bei meiner Frau zu wenig Fruchtwasser festgestellt wurde. Anschließend wurde per Ultraschall festgestellt das der Kopfumfang etwas zu groß.
Dann haben wir bei der Pränatalmedizin ein Ultraschall machen lassen und es kam leider raus, das unser Kleiner eine Hirnblutung erlitten hat. Wir wurden direkt nach Bonn in die Uniklinik geschickt, wo die Ärzte direkt mit den Untersuchungen begonnen haben.
Nach einer Fetaluntersuchung, wo die Ärzte dem Kleinen Blut abgenommen haben waren die Werte des CTG so ungleichmäßig, das der Chefarzt entschieden hat, dass das Kind per Notsektio geholt werden muss.
Der Kleine hatte am Anfang sehr wenig Thrombozyten, doch er hat gekämpft und es letztendlich auf die Welt geschafft. Er konnte von Anfang an auch direkt seine Temperatur halten. Er ist in der SSW 32 (31 + 5) geboren und er entwickelt sich momentan sehr gut. Trinkt viel, bewegt sich viel und wiegt inzwischen 2210 gramm.
Lieder ist die Hirnblutung rechts dritten Grades und die Ärzte sprechen von einem ausgeprägten Befund. Bin aber froh, das die Hirnblutung nur einseitig ist.
Er muss aber jeden Tag punktiert werden und soll dann sehr wahrscheinlich einen Shunt kriegen.
Welche Entwicklung kann ich bei unserem Kleinen noch erwarten? Bzw. kann man jetzt schon irgendwie was machen oder tun? Viel berühren, viel sprechen?

Gibt es Eltern mit ähnlichen Erfahrungen?

Liebe Grüße
JustinCredible
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 09:47

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste